top of page
Ana_Maria_Rosengarten (7 von 30)-01_edited.jpg

Wie ich schon oft gehört habe, machen gute Designer und Künstler viele Erfahrungen in ihrem Leben. Ich habe viele persönliche Geschichten, aber die faszinierendste ist, wie ich mich von einer
einer Highschool-Schülerin, die keine Ahnung hatte, welchen Beruf sie für den Rest ihres Lebens ergreifen wollte, zu einer freiberuflichen Musterdesignerin und Illustratorin wurde. Das ist eine Geschichte, die sich über 12 Jahre hinweg entwickelt hat.


Wie es dazu kam

Nach dem Abitur im Jahr 2010,
studierte ich Wirtschaftswissenschaften auf Deutsch, weil ich damals nicht wusste, dass es Designerjobs gibt. Mein einziger Kontakt zu Künstlern war auf der Straße, wo sie ein Porträt oder eine Karikatur von mir zeichnen konnten. Nach meinem Bachelor-Abschluss begann ich einen Master-Studiengang in Organisationspsychologie. Außerdem hatte ich meinen ersten Vollzeitjob als Assistentin in einem IT-Unternehmen. 

Nach dem Abschluss war ich mir sicher, dass alles, was ich bis dahin studiert hatte, mich nicht interessierte. Nachdem ich für den Job meines jetzigen Mannes nach München gezogen war, habe ich 10 Monate lang Animation und visuelle Effekte studiert. Dann beschloss ich, nie wieder ein herkömmliches Studium zu absolvieren, und nach fünf Absagen in der lokalen Animationsbranche bekam ich einen Job als Assistentin in einer großen internationalen Buchhaltungsfirma. 


Es hat 3 Jahre gedauert, bis ich mir überlegt habe, den Beruf zu wechseln und meinem Herzen zu folgen. Dann habe ich diese Website ins Leben gerufen und angefangen, jeden Tag neue Muster zu zeichnen. Die ersten Muster waren nicht so schön, aber ich war fest entschlossen, besser zu werden. 

Ein Jahr später habe ich meinen Job in der Buchhaltungsfirma gekündigt und arbeite seitdem freiberuflich. 

Werte

Das Studium der Organisationspsychologie hat seine Vorteile. Ich weiß, wie wichtig die Werte eines Unternehmens sind, auch wenn es sich nur um ein Ein-Personen-Unternehmen handelt. Nach einer akribischen Analyse habe ich meine gefunden:

 

Schönheit: Der Hauptgrund, der mich dazu gebracht hat, kreativ zu sein, ist mein tiefer Wunsch, Schönheit in diese Welt zu bringen. Ich möchte die Menschen an den wahren Grund erinnern, warum wir alle hier sind: um das Leben zu genießen.

 

Passion: Meine Leidenschaft für das Zeichnen ist so alt wie ich selbst. Sie treibt mich an, jeden Tag besser zu werden.

 

Verlässlichkeit: Meine Eltern haben mir viele Dinge beigebracht, aber das Wichtigste war, dass ich ein zuverlässiger Mensch bin. Ich nehme Vertrauen nicht als selbstverständlich hin, sondern kämpfe darum, es zu bekommen und zu behalten.

 

Humor und Spaß: Auch wenn die Zeiten mich dazu gebracht haben, alles mit ein wenig Humor zu betrachten. Das löst einige Spannungen und macht wieder Platz für Spaß.

bottom of page